In Kooperation mit dem
Klinikum Hanau und der
Emma Klinik Seligenstadt



Spezielle Geburtshilfe und
Perinatalmedizin



Spezielle operative Gynäkologie



zertifizierter Brustoperator



Gynäkologische Onkologie

 

 

 

 

 

 

Kontakt

Facharztpraxis für Frauenheilkunde
und Geburtshilfe
Ludwigstr. 4
63739 Aschaffenburg
Tel: 06021/3132-0
Fax: 06021/3132-18
E-Mail: bogesits@gynaschaffenburg.de


 

Sprechstunde

Mo: 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Di: 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mi: 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Do: 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Fr: 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Businesstermine
14-tägig Mi: 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Und nach Vereinbarung

 

VERHÜTUNG:
Um verantwortungsbewusst zu verhüten, gibt es heute vielfältige Möglichkeiten. Um die für Sie beste Empfängnisverhütung auszuwählen, müssen Zuverlässigkeit, Unschädlichkeit und Annehmbarkeit gegeneinander abgewogen werden. Bei uns können Sie zwischen den folgenden Verhütungsmethoden auswählen:

Hormonspirale Mirena®.
Fünf Jahre Schutz bei gleichzeitiger Verminderung Ihrer Monatsblutung. Enthält keine Östrogene.
Kupferspirale.
Drei Jahre Schutz ohne Hormone.
Drei-Monats-Spritze.
Schutz durch Injektionen von Gelb-Körper-Hormonen.
NuvaRing®.
Einmal monatlich anzuwendende horm onelle Verhütungsmethode
Implanon®.
Drei Jahre Schutz durch Kunstoffstäbchen, dass unter der Haut eingesetzt wird
Notfallverhütung.
Die „Pille danach“ oder die Notfallspirale.
Laparaskopische Sterilisation.
Verödung der Eileiter zur entgültigen Verhütung.

FAMILIENPLANUNG:
Ca. 15 % aller Paare können sich den Kinderwunsch nicht spontan erfüllen. Das kann unterschiedlichste Gründe haben. Am Anfang jeder Untersuchung führen wir ein ausführliches Gespräch mit Ihnen und Ihrem Partner durch. Desweiteren können wir Sie folgendermaßen unterstützen:

Beratung bei unerfülltem Kinderwunsch.
Ultraschalluntersuchung der Eierstöcke und Gebärmutter zur Festlegung
des Eisprungtermins.
Hormonanalysen im Blut (z. B. Schilddrüse, Sexualhormone).
Spermiogramm (Analyse der männlichen Samenflüssigkeit) in Zusammenarbeit mit Urologen.
Hysteroskopie (Gebärmutterspiegelung) zur Beurteilung der Gebärmutterhöhle und Bauchspiegelung zur Prüfung der Durchgängikeit der Eileiter.
Behandlungsmöglichkeiten: Verschiedene medikamentöse Stimulation der Reifung des Eibläschens sowie des Eisprungs.
Schwangerschaftstest.